COVID-19

Auch wenn die Langzeitfolgen der coronabedingten Schließungen der Kindertagesstätten und der Schulen aktuell noch nicht absehbar sind, so ist bereits heute schon klar, dass die Kinder mit negativen Folgen zu kämpfen haben. Nachteilig wird sich insbesondere auswirken, dass die Kinder in Folge der Coronapandemie weniger Möglichkeiten haben, wichtige Grundkompetenzen für einen erfolgreichen Schulbesuch ausprägen zu können. Insbesondere die sozial-emotionale Entwicklung wird durch die Kontaktbeschränkungen und die bestehende Ausnahmesituation beeinträchtigt. Es ist daher aktuell besonders wichtig, den Kindern einen geschützten Rahmen für eine systematische Schulvorbereitung zu bieten.

Der Schutz der Kinder und unserer Mitarbeiterinnen steht an oberster Stelle. Die Lernwerkstatt Stormarn unterliegt als "kita-ähnliche" Einrichtung grundsätzlich den strengen Hygieneauflagen wie andere Kindertagesstätten auch. Wir haben einen Hygieneplan entwickelt, der dem Gesundheitsamt Stormarn vorgelegt und von diesem zur Kenntnis genommen wurde. Die Regelungen des Hygieneplans sind für alle verbindlich und Bestandteil unserer AGBs. Dadurch können wir auch weiterhin die Schulvorbereitung für die Kinder gewährleisten, wie gewohnt in kleinen Gruppen mit maximal 6 Kindern.

 

Hygieneplan Vorschul-Kurse „Fit for School“

 

Gruppentreffen:

1x pro Woche, max. 6 Kinder/Gruppe.

 

Personal:

Eine Betreuungskraft pro Gruppe, keine Personaleinsatzrotation.

 

Husten- und Nies-Etikette:

Husten in die Armbeuge, Benutzung von Einmaltaschentüchern.

 

Begrüßung:

Kein Händeschütteln, Abstand (1,5m) halten.

 

Zutritt zu den Räumen:

Zutritt zu den Räumen haben nur noch die Kinder und das Personal, sofern keine Krankheitssymptome erkennbar sind. Die Übergabe der Kinder erfolgt vor dem Gebäude. Der Mindestabstand von 1,5m ist einzuhalten. Ansammlungen vor dem Gebäude sollen vermieden werden.

 

Verpflichtung der Eltern:

Die Teilnahme der Kinder an dem Vorschulprogram ist nur unter der Voraussetzung möglich, dass niemand im Haushalt des Kindes grippeähnliche oder Krankheitssymptome an den Atemwegen aufweist. Hatten die Kinder in den letzten 2 Wochen vor dem Gruppentreffen Kontakt zu einer Covid-19 positiv getesteten Person, so ist ihnen die Teilnahme an dem Gruppentreffen untersagt. Sofern Eltern ihre Kinder zu den Gruppentreffen bringen, versichern sie, dass ihr Kind die Voraussetzungen für eine Teilnahme am Gruppengeschehen erfüllen.     

 

Waschen der Hände/Handdesinfektion:

Die Kinder werden angehalten, sich unmittelbar nach dem Betreten der Räume sowie unmittelbar vor Verlassen der Räume die Hände zu waschen.

 

Die Mitarbeiter*innen sind angewiesen, sich vor und nach jedem Gruppentreffen, nach Kontakt mit kontaminiertem Material (z. B. benutztes Taschentuch) oder mit Körperflüssigkeiten (z.B. Blut, Speichel) die Hände mit Haut-Desinfektionsmittel zu desinfizieren.

 

Spiel- und  Arbeitssituation:

Es soll möglichst auf die Einhaltung eines Abstandes von 1,5m geachtet werden. Eine durchgängige Sicherstellung eines Mindestabstandes kann aufgrund des kindlichen Spiel- und Interaktionsverhaltens nicht garantiert werden.

 

Material/Räume:

Benutze Materialien (z.B. Spiele) sind nach dem Gruppentreffen gründlich zu reinigen bzw. zu desinfizieren. Einwegmaterial ist zu entsorgen. Bastelergebnisse sind den Kindern mitzugeben.

 

Die Räume sind nach der Nutzung gründlich zu lüften.

Impressum     Datenschutz      AGBs

04532 / 97 98 55 3

© mitten im leben - Verein für soziale Entwicklung e.V.

Mitglied im Deutschen Roten Kreuz Kreisverband Stormarn e.V.

unterstützt von Pädagogischer Frühförderung Stormarn